TTVN-Newsletter 24.05.-31.12.2019

 

 

 

TTVN-Newsletter

 



August

Hannover, 15.08.2019 

 

mit dem heutigen Newsletter möchten wir über folgende Themen informieren:

 

Plastikbälle: Pflicht in allen Spielklassen

Wie bereits in der letzten amtlichen Mitteilung vom 28. April erwähnt und in den Bestimmungen so vermerkt und veröffentlicht, dürfen seit dem 1. Juli 2019 bei allen offiziellen Veranstaltungen gemäß WO A 11 ausschließlich Plastik-Bälle verwendet/eingesetzt werden.

 

Dies betrifft sowohl den Einzelspielbetrieb (weiterführende Veranstaltungen und offene Turniere sowie Turnierserien) als auch den Mannschaftsspielbetrieb (Punkt- und Pokalspiele, Mannschaftsmeisterschaften).

 

Die Vereine werden darum gebeten, diese Vorgabe unbedingt einzuhalten, weil bei Nichtverwendung von genehmigten Materialien im Punkt- und Pokalspielbetrieb gemäß WO E 3.2 der gesamte Mannschaftskampf als verloren zu werten ist. Auch bei der die Vorgabe erfüllenden Verwendung von Plastikbällen ist nach wie vor darauf zu achten, dass während eines Mannschaftskampfes nur Bälle der gleichen Farbe und Marke (Einheitlichkeit während des gesamten Mannschaftskampfes) verwendet werden dürfen.

 


Die Wade macht zu – 48 Stunden Race-Marathon in Altwarmbüchen


 

Schritt für Schritt zur Kooperation Schule und Verein

Der Rückgang der Anzahl von Kindern und Jugendlichen in der demographischen Entwicklung sowie massive Veränderungen der Schullandschaft bringen in zunehmendem Maße Konsequenzen für die Sportvereine mit sich.

 

Ganztagsschulen und ein immer größer werdendes Angebot an Sportangeboten machen es den Vereinen immer schwerer, den Nachwuchs in die Halle zu holen und dauerhaft zu binden.

 

Lösungsansätze für dieses Problem gibt es manche. Einer jedoch hat sich bisher in der Praxis als besonders erfolgreich erwiesen: Warum nicht die Kinder direkt in der Schule abholen? Vereine mit einer Schulkooperation sind in der Regel für die Herausforderungen durch die demographische Entwicklung deutlich besser aufgestellt als Vereine ohne Schulpartnerschaft!

 

Zögern Sie also nicht, die Schulen in Ihrer Nähe anzufragen, denn das Interesse für eine Zusammenarbeit ist oft groß – es muss lediglich der erste Schritt gemacht werden. Unterstützung für diesen Lösungsansatz bietet die Kampagne „Tischtennis: Spiel mit!“, die zudem zahlreiche weitere Vorteile bietet.

 

Und so geht’s in der Praxis

Sie möchten mit einer Schule kooperieren, um neue Mitglieder zu gewinnen, wissen aber nicht, was zu beachten ist?

 

Wir zeigen Ihnen hier Schritt für Schritt, wie Sie eine Kooperation erfolgreich starten und betreuen:

 

1. Ansprechpartner im Verein benennen

2. Kontakt mit der Schule aufnehmen und einen Termin für ein persönliches Gespräch vereinbaren

3. Die Kooperationsform (z.B. AG oder betreuter Pausensport) und das Kooperationsmodell (Angebots- oder Vereinsmodell) festlegen

4. Kooperationsleiter benennen (Vertretung-/Ausfallregel bestimmen)

5. Finanzen, Hallenzeiten und Materialien klären

6. Angebotszeit festlegen (z.B.: mittwochs 14:30 - 16:00 Uhr)

7. Zielgruppe festlegen (z.B. Schüler ab der 3. Klasse)

8. Kooperationsvereinbarung an den jeweiligen Mitgliedsverband bzw. DTTB senden

9. Kooperationsvorteile nutzen (vergünstigtes Kooperationsset, kostenfreie Eintrittskarten für eine Tischtennis-Großveranstaltung)

10. Öffentlichkeitsarbeit, Kommunikation der Kooperation im Verein/ in der Schule, bei den Eltern und Kindern

11. Weitere Aktionen zur Bindung der Schüler an den Vereinssport (z.B. Schnupperkurs, mini- Meisterschaften oder Rundlauf-Team-Cup)

 

Sie kooperieren schon mit einer Schule?

Vorteile ausschöpfen... Kooperieren Sie als Verein bereits mit einer Schule? Oder haben Sie vor, zukünftig gemeinsame Wege zu gehen, um die Potenziale des Tischtennis weiter auszuschöpfen? Dann melden Sie uns die Kooperation und profitieren auch Sie von den vielen Vorteilen der Kampagne „Tischtennis: Spiel mit!“. (DTTB)

 

Ihre Ansprechpartnerin beim DTTB

Sollten Sie weitere Fragen zu den einzelnen Schritten haben, steht Ihnen die Sachbearbeiterin Sportentwicklung des DTTB, Janine Kötz gerne unter 069-695019-38 oder koetz.dttb@tischtennis.de zur Verfügung.


Hannover, 08.08.2019 

 

mit dem heutigen Newsletter möchten wir über folgende Themen informieren:

 

Sommercamp des TTVN: 101 Teilnehmer machen bei der 17. Auflage mit


 

JOOLA-Rangliste: Nächste Q-TTR-Berechnung steht an!

Wie fleißig waren Sie in der Sommerpause? Sind Sie von einem Turnier zum nächsten gefahren oder haben Sie dem Schläger auch mal eine kleine Regenerationsphase gegönnt?

 

An der Q-TTR-Wertberechnung in der nächsten Woche wird man es ablesen können. Denn diese zeigt an, wie sich Ihr Q-TTR-Wert zwischen der letzten Aktualisierung der JOOLA-Rangliste im Mai und jetzt verändert hat.

 

Für Ihre Mannschaftsmeldung in der kommenden Saison ist die dritte von vier Aktualisierungen der JOOLA-Rangliste im Jahr zwar nicht mehr relevant. Vor allem die myTischtennis-Basisnutzer, die nicht ihren täglich aktualisierten TTR-Wert angezeigt bekommen, ist sie aber ein interessanter Hinweis auf die Entwicklung ihrer Spielstärke. Noch bis Samstag können Sie Ihren Wert beeinflussen, denn der Stichtag ist wie immer der 11. August. So fließen alle Spiele noch in die Berechnung ein, die am Samstag absolviert und bis zum späten Sonntagabend bei click-TT eingetragen wurden. Bei Spielen im Rahmen eines Turniers muss die komplette Veranstaltung - inklusive der anderen Wettkampfklassen - vor dem Stichtag beendet und fristgerecht eingetragen worden sein, um berücksichtigt zu werden.

 

Genaue Vorhersagen, wann der neue Q-TTR-Wert in der myTischtennis.de-Community zu sehen sein wird, sind immer schwierig, da während der Berechnung der immens großen Datenmenge auch immer Schwierigkeiten auftreten können. Nach jetzigem Stand kann aber mit einer Veröffentlichung am 14. August gerechnet werden. Aber keine Sorge: Sobald die Werte online sind, werden Sie auf myTischtennis.de umgehend darüber informiert. (Text: myTischtennis.de)

 


Der offizielle Vorverkauf für die German Open 2020 in Magdeburg hat begonnen

Die „supporTTer“ als neue Tischtennis-Edelfans dürfen sich schon seit zwei Wochen die Plätze sichern, ab sofort läuft der offizielle Vorverkauf für die German Open 2020, die vom 28. Januar bis 2. Februar in Magdeburg zu Gast sind.

 

Im Olympia-Jahr hält die deutsche Station der World Tour etwas ganz Besonderes für die Zuschauerinnen und Zuschauer bereit. Im gemischten Doppel geht es um einen Startplatz für Tokio, den das Sieger-Duo erhält. Die Deutschen haben sich ihr Mixed-Ticket durch Patrick Franziska/Petrissa Solja bereits bei den European Games gesichert, für den Rest der Welt aber ist Magdeburg eines der Sprungbretter zu den Sommerspielen 2020. Weitere Besonderheit: Ab Freitag wird nur noch auf maximal zwei Tischen, später an nur noch einem Tisch gespielt. Das garantiert eine noch intimere Atmosphäre für Aktive und Fans.

 

Eintrittskarten ab fünf Euro / VIP-Tickets erhältlich / Freitag ist U18-Tag

Tickets gibt es bereits ab fünf Euro. Tageskarten der besten Kategorie für Samstag und Sonntag kosten 30 Euro, VIP-Karten inklusive Verpflegung und Park-Ticket sind in limitierter Anzahl für 110 Euro zu haben (nur Samstag und Sonntag). VIPs können in der GETEC-Arena Magdeburg beim Turnier zum Jahresbeginn übrigens den neuen VIP-Bereich mit exklusiven Sitzplätzen in bester Lage genießen.

 

Am Freitag, 31. Januar, ist der Eintritt für alle Kinder und Jugendlichen bis einschließlich 17 Jahren frei. Für Kinder bis 16 Jahre ist eine Begleitperson notwendig, die sich eine Eintrittskarte kaufen muss.

 

Eintrittskarten bestellen können Sie einfach und bequem online bei ADticket oder telefonisch unter 0180 6050400 (0,20 €/Anruf inkl. MwSt. aus dem deutschen Festnetz, max. 0,60 €/Anruf inkl. MwSt. aus dem Mobilfunknetz).

 

Mehr Informationen zu den German Open 2020 auf der Event-Website

 


Fotos aus der Welt des Sports kosten- und lizenzfrei

In der Bilddatenbank des Landessportbundes NRW befinden sich zurzeit über 60.000 Fotos. Ob Motive aus Sportarten, Wettkämpfen oder Events, ob Porträts oder Themenbilder, hier wird das ganze Spektrum des Sports abgedeckt.

 

Und das Beste: Auch Sportvereine, Sportverbände sowie Stadt- und Kreissportbünde aus Niedersachsen können die Fotos frei und ohne Honorar- und Lizenzkosten für ihre Publikationen nutzen. Ein wertvoller Service, um z. B.

• die eigene Vereins- oder Verbandszeitschrift durch starke Bildmotive aufzulockern

• den eigenen Internet-Aufritt attraktiver zu gestalten

• Plakate und Flyer optisch auffälliger auszustatten

• die aktuelle Berichterstattung interessanter zu machen Die Nutzung der Bilddatenbank ist ausschließlich für nichtkommerzielle Zwecke bestimmt und erfordert eine Registrierung.

 

Folgen Sie dazu dem Link, den Sie auf der Startseite der Bilddatenbank finden. Beachten Sie auch die Nutzungsbedingungen - speziell für die Verwendung in Social Media Angeboten!

Hier geht’s zur Bilddatenbank.


Hannover, 01.08.2019 

 

mit dem heutigen Newsletter möchten wir über folgende Themen informieren:

 

Der Countdown läuft: TTVN-Sommercamp startet am Montag

 

Lust auf mehr: SC Spelle-Venhaus richtet erstes TTVN-Race aus

 

Die aktualisierte Broschüre "Tischtennis: Spielend einfach - einfach spielen" ist da

 

Medizin Tischtennis: Ping-Pong gegen Parkinson?

Abgesehen von den Sportmuffeln, die unter dem Motto „Sport ist Mord“ leben, lautet die einhellige Meinung wohl, dass Bewegung für die Gesundheit vor allem förderlich ist. Tischtennis gilt dabei als Sport, der nicht nur gut für den Körper, sondern auch für den Geist ist. Die ITTF unterstützt den mit der Diagnose Parkinson lebenden kroatischen Musiker Nenad Bach, der durch Tischtennis wieder zum Gitarrenspiel fand, und veranstaltet im Oktober die erste Parkinson-Tischtennis-WM.

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel auf myTischtennis.de


Juli





Juni




Grund zum Jubeln: Acht Jahre "Tischtennis: Spiel mit!" (Foto:Frink)

Die bundesweite Kampagne „Tischtennis: Spiel mit!“ wird auch im Schuljahr 2019/2020 fortgesetzt!

 

Damit erhält die nun seit sieben Jahren laufende Erfolgsstory ihr bereits achtes Kapitel. Das Ergebnis von „Tischtennis: Spiel mit!“ kann sich mehr als nur sehen lassen: Seit dem Startschuss im Schuljahr 2012/2013 wurden mehr als 1.400 Kooperationen zwischen Schulen und Vereinen ins Leben gerufen und gefördert, darunter im aktuellen noch laufenden Schuljahr 82 neue Partnerschaften.

Mitmachen lohnt sich für Schulen und Vereine jedes Jahr aufs Neue!


Alle Infos zu der gemeinschaftlichen Aktion des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) im Schulterschluss mit seinen Mitgliedsverbänden finden sich hier.


Mai

Sichert euch bzw euren Kids einen Platz für die Jubiläumsveranstaltung der andro KIDS OPEN

Sichert euch bzw euren Kids einen Platz für die Jubiläumsveranstaltung der andro KIDS OPEN Die andro Kids Open, das größte Tischtennisturnier für Kids, feiert seine 30. Auflage!

 

Tischtennisbegeistert und vom 16. bis 18. August 2019 noch nichts vor? Dann meldet euch hier für die 30. Ausgabe der andro Kids Open an. Es wird wieder ein Starterfeld von rund 1.500 Kids aus Deutschland, Europa und der Welt in der Leichtathletikhalle in Düsseldorf erwartet. In diesem Jahr erfüllt das Turnier den größten Wunsch vieler Teilnehmer - die Aufnahme eines weiteren Jahrganges! Zum Jubiläum können auch 17-jährige


Nachwuchssportler (Jahrgang 2002) am Turnier teilnehmen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können wie schon seit 2 Jahren mit dem Turnier wertvolle Punkte für ihren Tischtennis-Ranglisten-Wert sammeln ("TTR-Relevanz").

 

>> Alle Infos zur Jubiläumsausgabe der andro Kids Open


Veranstaltungsvorschau: Mini-Athleten Tag und Mannschaftsmeisterschaften Senioren/Schüler

Premiere: Erster mini-Athleten Tag startet am Samstag. (Foto: TTVN)

Es wird laut werden am kommenden Samstag, wenn Nina Tschimpke (TTVN-Projektleiterin Mini-Athleten) über 60 Kinder im Alter von 4-8 Jahren beim 1. TTVN- Mini Athleten Tag in der Akademie des Sports Hannover begrüßen wird.

 

Acht niedersächsische Mini-Athleten Standorte gehen mit ihren Teams an 15 bunten und actionreichen Tischtennisstationen auf Punktejagd. Spaß und Teamgeist sollen natürlich im Vordergrund stehen, um die Kinder auch weiterhin für die schnellste  Sportart der Welt zu begeistern.

 

Um Titel geht es indes im 130 km entfernten Wissingen (Osnabrück-Land). Der SV 28 Wissingen


ist am Samstag einmal mehr Durchführer der Landesmannschaftsmeisterschaften der Schülerinnen und Schüler. Im Spielsystem „jeder gegen jeden“ treten je eine von den Bezirksverbänden gemeldete Mannschaft gegeneinander an. Allerdings sind beide Konkurrenzen nicht voll besetzt. Bei den Schülern gehen Hannover 96, TSV Lamstedt (Lüneburg) und SuS Rechtsupweg (Weser-Ems) an den Start. Bei den Schülerinnen kämpfen SV Emmerke (Hannover) und SV 28 Wissingen (Weser-Ems) um den Landestitel. Nähere Informationen finden sich hier.

Auf Bundesebene ermitteln am kommenden Wochenende die Seniorinnen und Senioren in Viernheim die Deutschen Mannschaftsmeister. In den Konkurrenzen Senioren/innen 40,50,60 und 70 treten für Niedersachsen folgende Teams an:

Seniorinnen: TSV Watenbüttel (Seniorinnen 40) und RSV Braunschweig (Seniorinnen 50 & 60)

Senioren: MTV Lichtenberg (Senioren 40), Oldenburger TB (Senioren 50), TS Rusbend (Senioren 60) und SG Oste/ Oldendorf (Senioren 70)


Bundesranglistenturnier im Rollstuhltischtennis: Raif Shabani behauptet sich in Königsklasse

In der Königsklasse behauptet: Raif Shabani mit dem Drittplatzierten Valentin Baus. (Foto: Norbert Schramm)

Am 18. Mai. wurde in Aalen-Unterkochen das Bundesranglistenturnier für Rollstuhlsportler ausgetragen. In einer Damen- und drei Herrenklassen ermittelten insgesamt 39 Teilnehmer ihre Sieger.

Aus Niedersachsen ging Raif Shabani an den Start. Der Spieler vom BSV Sünteltal hatte sich im vergangenen Jahr durch einen zweiten Platz in der Leistungsklasse 2 ein Startrecht für die Königsklasse gesichert. Sein gestecktes Ziel „mindestens Zehnter zu werden und damit die Leistungsklasse 1 zu halten“ konnte Shabani sogar übertreffen. Mit einer Bilanz


von 4:6 Punkten erreichte er Platz sieben und wird sich damit auch im kommenden Jahr mit den Elitespielern des deutschen Rollstuhltischtennis, wie Thomas Schmidberger (diesjähriger Sieger), Thomas Brüchle (Platz 2) oder Valentin Baus (Platz 3) messen.

 

BRL-2019-Ergebnisliste


Förderung des Leistungssports – auch Tischtennis profitiert

Zusätzliche Finanzhilfemittel für Leistungssport. (Foto: LSB Nds.)

Das Land Niedersachsen hat dem LandesSportBund Niedersachsen e.V. (LSB) für 2019 zusätzliche Finanzhilfemittel von einer Million Euro bewilligt.

Der LSB stellt davon 775.000 Euro für den Leistungssport bereit. Vor diesem Hintergrund fand am 20. Mai 2019 ein Treffen zwischen dem niedersächsischen Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius, mit Verantwortlichen des niedersächsischen Landessportbundes und diversen Spitzensportlern des Landes (für den TTVN Nachwuchstalent Heye Koepke) am Olympiastützpunkt Niedersachsen im


Sportleistungszentrum Hannover statt.

Von der Gesamtfördersumme gehen jeweils 21.000 Euro - zur Verbesserung der Rahmenbedingun-gen im Leistungssport in ihrer jeweiligen Sportart - direkt an die Landesfachverbände.

 

Weitere Infos finden Sie hier


Tischtennis – Volkssport und Mauerblümchen

Anlässlich der internationalen Tischtennis Champions Tour in Alfeld, bei der auch Superstar Timo Boll die Zuschauer zum Staunen brachte, ging es am vergangenen Freitag in der Sendung Sportland des NDR 1 rund um das Thema Tischtennis.

Woran liegt es, dass die Zahl der Aktiven seit Jahren bundesweit kontinuierlich sinkt, obwohl der Deutsche Tischtennis-Bund mit rund 550.000 Mitgliedern zu den größten der Welt zählt? Wie kann der Tischtennissport sein offenbar riesiges Potential besser nutzen? Was können Topstars wie Timo Boll oder die aktuelle deutsche Nummer zwei, das niedersächsische Aushängeschild Dimitrij Ovtcharov bewirken? Diese Fragen richtete Moderator Tiede Thedinga an seine Gäste Björn Gerndt (Vorsitzender Tischtennisclub Wispenstein e.V.,), Thomas Weber (Abteilungsleiter TSV Schwalbe Tündern Tischtennis) und TTVN-Geschäftsführer Heinz-W. Löwer. Auch Timo Boll gab in einem Einspieler eine Einschätzung zur Zukunft des Tischtennissports.

 

Die Sendung kann hier noch mal angehört werden.


Journalisten gesucht: my Tischtennis erweitert Redaktionsteam

Die myTischtennis-Crew freut sich auf neue Kollegen (Foto: myTT)

Neue, spannende Aufgaben warten auf die myTischtennis GmbH. Denn ab Januar 2020 wird das Düsseldorfer Unternehmen das Magazin „tischtennis“ des Deutschen Tischtennis-Bundes verlegen.

Aus diesem Grund werden Redakteure in Voll- oder Teilzeit sowie ein Redaktions-Volontär zur Unterstützung des Teams gesucht. Sie wollen von Anfang an bei der Entwicklung dieses neuen Projekts dabei sein, eigene Ideen einbringen und künftig über Ihren Lieblingssport berichten? Dann bewerben Sie sich bis zum 15. Juni 2019!

Aktuell arbeitet die myTischtennis GmbH mit einem siebenköpfigen Team in Düsseldorf an der Webseite „myTischtennis.de“. Da bis Januar 2020, wenn die


erste Ausgabe des Magazins in seiner neuen Form erscheint, noch jede Menge zu tun ist, werden bereits ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt helfende Hände gesucht. Wenn Sie als Volontär oder Redakteur zum myTischtennis-Team stoßen möchten, erhalten Sie in den folgenden Stellenanzeigen weitere wichtige Infos:

 

• Stellenanzeige Redakteur

• Stellenanzeige Volontär