TTVN-Newsletter v. 17.10.2019 - 30.12.2019

 

 

 

TTVN-Newsletter

 



Hannover,21.11.2019

 

mit dem heutigen Newsletter möchten wir über folgende Themen informieren:

 

TTVN-Hauptausschuss:Jochen Lang (mytischtennis GmbH) hält Gastvortrag

Schwerpunktthema am Samstag: Kreisverband 2022 - Ziele und Visionen. (Foto: TTVN)

Am kommenden Wochenende (23.-24. November) trifft sich der TTVN-Hauptausschuss zu einer zweitägigen Sitzung in Hannover.

Dabei soll am Samstag das herausgearbeitete Thema "Kreisverband 2022 – Ziele und Visionen“ weiterverfolgt und konkretisiert werden. Jochen Lang, Geschäftsführer der myTischtennis GmbH, wird einen Vortrag über aktuelle und geplante Entwicklungen halten. Zudem wird er auf die Entwicklung der Userzahlen, Finanzen und auch Perfomanceprobleme des vergangenen Wochenendes eingehen.


Der zweite Sitzungstag befasst sich mit den obligatorischen Themen Finanzen, Personalia sowie der Beratung und Beschlussfassung über laufende Angelegenheiten. Unter dem Punkt „Best practice Beispiele aus Kreis-, Stadt- oder Regionsverbänden“ wird Andreas Heunisch, Vorsitzender des neuen Regionsverbandes Ems-Vechte über die Umsetzung der Verschmelzung der beiden Kreisverbände Emsland und Grafschaft-Bentheim informieren.

 

Mit zwölf Niedersachsen zum Top 24-Bundesranglistenturnier Jugend 15 / Jugend 18

 

Dominik Jonack für Jugend-WM nominiert

 

Esenserin Marion Flick ist nun Vereinsheldin

Gelungene Überraschung: Marion Flick (4.v.l.) wird zur Vereinsheldin ernannt. (Foto: SV Ochtersum)

Landesweites Aktionsprogramm "Ehrenamt überrascht" ehrt langjährige Mannschaftsführerin. Freitag, der 07. November 2019 - 19:15 Uhr - die Sporthalle des SV Ochtersum ist dunkel. Die Mannschaftsführerin der Tischtennis-Damen Marion Flick schließt die Türen für das bevorstehende Punktspiel gegen den TuS Victorbur auf und geht Richtung Haupthalle, um dort das Licht anzumachen. Plötzlich sind überall Konfetti und Luftballons und sie wird bejubelt. „Was ist es denn hier los“, denkt sie sich und berichtet hinterher, dass sie erst gar nicht verstanden hat, dass es nur um sie geht. Sie dachte zunächst an eine Ehrung für die Mannschaft für die


Meisterschaft der vergangenen Saison.

 

Genau für solche Überraschungsmomente ist das Aktionsprogramm „Ehrenamt überrascht“ vom Landessportbund Niedersachsen bekannt. Abseits der klassischen Ehrungsformen für ehrenamtliches Engagement werden hier Personen geehrt, die sich ohne ein gewähltes Vorstandsamt eher im Hintergrund freiwillig engagieren. Wie auch Marion Flick, die sich seit vielen Jahren um die Termin- und Punktspielorganisation bei den Tischtennis-Damen des SV Ochtersums kümmert. Neben den Pflichtaufgaben einer Mannschaftsführerin nimmt sie sich auch den zwischenmenschlichen Dingen an und organisiert gemeinsame Aktionen. „So eine Bürgermeisterin“ so das Synonym der Mannschaft für die Tätigkeit, „hat nicht jeder“, zitiert Wiebke Hartmanns, die die Ehrung mit großem Dank im Namen der gesamten Mannschaft ausspricht, die anderen Tischtennis-Damen.

 

Für diese Leistungen wird sie zur Vereinsheldin des Landessportbundes Niedersachsen ernannt. Diese Ernennung und die dazugehörige Urkunde überreichten der erste Vorsitzende des Kreissportbundes Wittmund Alfred Helmers und die Sportreferentin der Sportregion Jenny Hähnel. Alfred Helmers ist stolz, diese erste Ehrung der Sportregion in 2019 beim SV Ochtersum an so eine engagierte Frau übergeben zu können und hofft, dass sich einige ein Beispiel daran nehmen und sich auch freiwillig engagieren.

 

Auch der Vorstand des SV Ochtersum, vertreten durch den Spartenleiter Tischtennis Marcel Bruns bedankt sich recht herzlich für das Engagement - nicht nur als Mannschaftsführerin, sondern auch als motivierte Helferin im Festausschuss und bei sonstigen Aktivitäten des Vereins. „Ohne Marion würde definitiv etwas fehlen“, so Bruns, der auf ein noch langes Weiterführen des Engagements hofft. (Text: Wiebke Hartmanns)

 

Mehr Informationen zum Aktionsprogramm Ehrenamt überrascht gibt es unter www.vereinshelden.de und zum SV Ochtersum unter www.sv-ochtersum.de.


Hannover,14.11.2019

 

mit dem heutigen Newsletter möchten wir über folgende Themen informieren:

 

TTVN-Race: Wer gewinnt das große Finale 2019?

Der Gejagte: Markus Rinne geht als Titelverteidiger in das TTVN-Race Finale 2019. (Foto: TTVN)

250 neue Spieler*innen, 22 neue Vereine und über 800 Turnierteilnahmen mehr – das sind die Erfolgszahlen im dritten Jahr der Turnierserie in Niedersachsen.

 

Das TTVN-Race powered by JOOLA 2019 ist kräftig gewachsen und hält in immer mehr Kreis- und Regionsverbänden Einzug. Vom 1. Januar bis 31. Oktober wurden 526 Races von 88 niedersächsischen Vereine mit 1294 Spielern*innen durchgeführt.


Eine Veranstaltung, die den krönenden Abschluss der erfolgreichen Saison bildet, fehlt aber noch: Das große Finale am 23. November. Die acht besten Teilnehmer*innen aus den beiden Wertungskategorien „Punkterangliste“ und „Teilnahmenrangliste“ werden in der Akademie des Sports Hannover den Gesamtsieger ermitteln und dürfen sich zugleich auf ein Galabuffet mit anschließender Siegerehrung, Übernachtung und Frühstück freuen.

In beiden Ranglisten souverän auf Platz 1 gelandet ist der Spieler, dessen TTVN-Race Trikot den Aufdruck „Imperator“ trägt. Der Altwarmbüchener Markus Rinne ist einmal mehr das Maß aller Dinge und löst im dritten Jahr in Folge das Ticket für das Finale. Ob es diesmal für die Titelverteidigung reicht, ist jedoch fraglich. Denn der SV Bolzumer Lukas Brinkop, gilt mit seinem Q-TTR-Wert von über 2000 Punkten unbestritten als heißester Kandidat für den Gesamtsieg. Jüngster Teilnehmer im Feld, mit ebenfalls guten Aussichten auf das Siegerpodest, ist der sechzehnjährige Lennard Kruschewski. Er schlägt für den VfL Westercelle in der Niedersachsenliga Jungen auf.

Für Spannung dürfte somit gesorgt sein, wenn am 23. November um 14:00 Uhr in Hannover der Startschuss fällt. Zuschauer*innen sind herzlich willkommen.

Die Ausschreibung, die Teilnehmerliste sowie alle weiteren Informationen zum TTVN-Race Finale finden Sie hier.

 

Anmeldephase für TTVN-Sommercamp 2020 eröffnet

 

Aus den Vereinen: Erster Tag des Jugendtischtennis beim TTC Brochdorf

Acht abwechslungsreiche Tischtennisstationen warteten auf die teilnehmenden Kinder. (Foto: TTC Brochdorf)

Im Folgenden berichtet der TTC Brochdorf aus dem Tischtennis-Regionsverband Heidekreis über eine gelungene Aktion zur Nachwuchsgewinnung im Verein.

Am 8. Oktober 2019 haben wir in der Neuenkirchener Sporthalle den ersten Tag des Jugendtischtennis im TTC Brochdorf durchgeführt. Unser Ziel war es, Schüler und Jugendlichen für unseren schnellen und spannenden Sport zu gewinnen um unsere Jugend zu verstärken. Ein Ergebnis vorweg, zwar waren nicht sehr viele Teilnehmer anwesend, was vermutlich auf unsere noch zu geringe Werbung zurückzuführen ist,


aber von den sieben anwesenden sind immerhin drei weiter zum Training gekommen. Ich würde das als Erfolg bezeichnen, der den Aufwand lohnt.

 

Zur Aktion selber: An acht Stationen haben wir Übungs- und Spielformen des Tischtennis vorbereitet.

 

Jede Station wurde von den Teilnehmern zehn Minuten bearbeitet, dann gab es einen Stationswechsel. Zur Belohnung gab es an jeder Station ein "Stanzloch" in die Laufkarte und das Versprechen: "Wer alle acht verschiedenen Stanzlöcher am Ende hat, bekommt eine Überraschung". Nach Koordinationsübungen, Ballroboter, Rundlauf, Zielaufschlägen, Ballzielschießen und freiem Spiel waren alle hinterher begeistert, wie vielfältig unsere Sportart doch ist. Teilnehmer wie auch Betreuer hatten eine Menge Spaß und es gab zur Belohnung für jeden Teilnehmer eine Medaille mit Erinnerungswert.

 

Unser Ergebnis: Im nächsten Herbst werden wir diese Aktion erneut starten, diesmal aber für mehr Werbung in den örtlichen Zeitungen sorgen. Der Aufwand ist, einmal vorbereitet, überschaubar, die Kosten sind tragbar. (Text: Marc Wellmann, Jugendtrainer des TTC Brochdorf)

 

DTTB-Workshop: Inklusion und Nachhaltigkeit verantworten


Hannover, 07.11.2019

 

mit dem heutigen Newsletter möchten wir über folgende Themen informieren:

 

Edelmetall für Göbecke und Koepke beim Top 48-Bundesranglistenturnier Jugend 18

 

Mia Griesel holt Silber und Bronze bei Slovak Cadet Open

 

SV Emmerke gewinnt DTTB-Breitensportpreis

Erst Nachwuchs und dann den Breitensportpreis gewinnen. (Foto: TTVN)

Die sechs Gewinner des vom Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) ausgelobten Breitensportpreises 2019 stehen fest.

Insgesamt 116 Klubs bewarben sich in diesem Jahr für den von den Firmen Butterfly, Donic und Joola unterstützten und mit insgesamt 3.000 Euro dotierten Preis. Zu den glücklichen Gewinnern zählt mit dem SV Emmerke auch ein niedersächsischer Verein. Der SV Emmerke (Kreis Hildesheim) darf sich über einen Scheck der Sponsoren in Höhe von 500 Euro sowie über eine Ballpyramide des DTTB freuen. Den Gewinn ermöglichten ihm vier breitensportliche Angebote: Die


mini-Meisterschaften, Trainerausbildungen, die Beschäftigung eines Freiwilligendienstleistenden und Kooperationen zwischen Schule und Verein.

 

„Wir freuen uns sehr über den Preis. Die Aktionen sind sehr wichtig für uns und werden auch im nächsten Jahr fortgeführt. Sie ermöglichen uns, insbesondere junge Leute für den Tischtennissport zu begeistern. Außerdem soll die Teilnahme an der DTTB-Aktion den Einsatz und die Arbeit unserer Trainer*innen hervorheben. Die 500 Euro werden direkt in die Finanzierung weiterer Projekte, Veranstaltungen und Materialien fließen“, berichtet Wolfgang Bunnenberg, Abteilungsleiter Tischtennis beim SV Emmerke. Die Ehrung erfolgt im Rahmen der German Open 2020 (28.1. bis 2.2.) am ersten Februarwochenende in Magdeburg.

 

Bewerben Sie sich für den Breitensportpreis 2020

Der Breitensportpreis 2019 ist vergeben, aber das nächste Jahr wirft schon seine Schatten voraus und lohnt sich auch diesmal wieder für jeden Teilnehmer. Die Bewerbungsunterlagen für den Breitensportpreis stehen interessierten Vereinen bereits jetzt zum Download zur Verfügung.

 

An der DTTB-Aktion kann jeder Verein teilnehmen. Voraussetzung ist die Teilnahme an mindestens vier Breitensportangeboten in einem Jahr. Da der Breitensportpreis verlost wird, haben kleine und große Vereine die gleichen Chancen auf einen Gewinn!

 

Außerdem: Mit der Durchführung breitensportlicher Aktionen gewinnen und binden Sie Mitglieder für ihren Verein und schaffen Aufmerksamkeit für sich und den Tischtennissport in der Öffentlichkeit.

 

Trainer*innen Aus- und Fortbildung im Kreis Wittmund

Eine feste Größe im Terminkalender des TTKV Wittmund: Die Trainer*innen Aus- und Fortbildung in Blomberg. (Foto: Thomas Bienert)

Seit Jahren besteht für Regions- und Kreisverbände sowie Vereine im TTVN die Möglichkeit dezentrale Aus- oder Fortbildungsmaßnahmen vor Ort durchzuführen.

Dieses Angebot wird gerne von Tischtennisspieler*innen angenommen, weil vielen der Weg nach Hannover zu weit ist. Im Kreisverband Wittmund fanden am vergangenen Wochenende (2.-3.11.2019) direkt zwei Veranstaltungen gleichzeitig statt. Neben einer Fortbildung für C-Trainer*innen wurde für interessierte Einsteiger*innen eine STARTTER-Ausbildung durchgeführt. So nutzten insgesamt 33 Teilnehmende aus der Region eines der


dezentralen Qualifizierungsangebote in der Blomberger Sporthalle.

 

Die Veranstaltung im Kreis Wittmund ist allerdings alles andere als eine Premiere. Der Kreisvorsitzende Thomas Bienert, organisiert schon seit vielen Jahren Aus- und Fortbildungsangebote für die Tischtennisspieler*innen in der Region. Im Laufe der Zeit ist er dann dazu übergegangen direkt zwei Veranstaltungen für unterschiedliche Zielgruppen gleichzeitig anzubieten.

 

„So groß müssen ja nicht direkt alle Kreis- und Regionsverbände denken. Aber vielleicht besteht Bedarf für eine STARTTER-Ausbildung vor der Haustür. Zur Durchführung wird lediglich eine Halle benötigt, in der man mindestens sechs Tische stellen kann“, erklärt Markus Söhngen. Interessierte Regions-, Kreis- und Vereinsvertreter können sich direkt an den TTVN-Referenten für Lehrarbeit (E-Mail: soehngen@ttvn.de;

Tel.: 0511/9819413) wenden.

Alle Termine zu den Aus- und Fortbildungsangeboten im TTVN finden sie im Seminarkalender von click-TT.



Hannover, 30.10.2019

mit dem heutigen Newsletter möchten wir über folgende Themen informieren:

 

TTVN-Geschäftsstelle am 1. November geschlossen 

 

Sportassistent*innen-Ausbildung – soziale Talente schon früh fördern

 

Elf TTVN-Athlet*innen starten beim Top 48-Bundesranglistenturnier der Jugend 18

Sicherte sich mit dem Titelgewinn beim Landesranglistenturnier ein Ticket für das DTTB Top 48: Viola Blach. (Foto: Dieter Gömann)

Mit einem großen Aufgebot von insgesamt 11 Athlet*innen schlägt der Tischtennis-Verband Niedersachsen (TTVN) am kommenden Wochenende beim Top 48-Bundesranglistenturnier der Jugend 18 in Gaimersheim (Bayern) auf.

 Die Ziele sind für die TTVN-Landestrainer gesteckt: „Das Ticket für alle niedersächsischen Starter*innen zum Top 24-Bundesranglistenturnier Ende November in Landsberg. Darüber hinaus dürften einige unserer Athlet*innen auch auf das Siegerpodest schielen“, berichtet Lennart Wehking. „Die Veranstaltung bietet gleichzeitig eine gute Gelegenheit, sich in den Fokus der zuständigen Bundestrainer*innen zu spielen und sich für die DTTB-Nachwuchskader zu empfehlen", so Wehking weiter.


Jeweils 48 Spielerinnen und Spieler aus ganz Deutschland nehmen an dem Vergleichswettkampf, der in einer Mischung aus Gruppenphase und modifiziertem K.-O.-System gespielt wird, teil.

 

Die TTVN-Starter*innen in der Übersicht:

 

Mädchen 18:

Viola Blach (RSV Braunschweig), Lisa Göbecke (Torpedo Göttingen), Finja Hasters (MTV Tostedt), Ashley-Joesephine Pusch (MTV Engelbostel-Schulenburg), Julia Schrieber (SV Emmerke) und Sofia Stefanska (TuS Horsten).

 

Jungen 18:

Leon Hintze (TSV Algesdorf), Heye Koepke (Hannover 96), Bjarne Kreißl (Torpedo Göttingen), Kevin Matthias (MTV Eintracht Bledeln) und Vincent Senkbeil (TSV Wrestedt-Stederdorf).

 

Weitere Infos finden Sie hier.

TTVN-Race powered by JOOLA: Lehndorfer TSV zieht erfolgreiches Fazit

Die 13 Teilnehmenden des neunten und letzten Lehndorfer TTVN-Races in der Spielzeit 2019. Unter ihnen auch Ausrichter Felix Bach (vordere Reihe, 2.v.r.). (Foto: Petra Baumgarte)

Der Lehndorfer TSV aus Braunschweig veranstaltete im Kalenderjahr 2019 insgesamt acht TTVN-Races.

 

Am 20. Oktober endete das letzte der acht Turniere mit 13 Teilnehmenden. Nachdem im April die ersten beiden Lehndorfer Races stattfanden, folgte ein weiteres im September und fünf im Oktober – mehr Races richtete im Bezirk Braunschweig in diesem Monat nur der TTC Berkum aus. Fast alle Lehndorfer Races waren mit 13 Teilnehmenden (bei sechs Tischen) voll ausgelastet, sodass der Verein eine sehr positive Bilanz zieht: „Die Nachfrage war erstaunlich groß, die Teilnahmefelder immer schnell ausgebucht mit vielen Leuten auf der Warteliste. Neben einigen Spieler*innen, die häufiger dabei waren, kamen in jedem Race auch stets


neue Spieler*innen hinzu, sodass man immer verschiedene Gegner hatte", sagt Felix Bach, neben Dirk Schwerdtfeger einer der beiden Ausrichtenden des Lehndorfer TSV.

 

Die Einnahmen der Races fließen bisher ausschließlich in die Jugendkasse, denn Lehndorf hat mit fünf Jugendmannschaften einen regen Nachwuchsbetrieb und organisiert jährlich Ausflüge und Trainingslager für die Kids. Auch im nächsten Jahr sollen laut Bach weitere Races in Lehndorf folgen: „Aufgrund der tollen Resonanz, die sich auch an den zahlreichen Race-Teilnahmen im eigenen Verein zeigt, wollen wir in der neuen Race-Saison 2020 natürlich viele weitere Races folgen lassen. Starten werden wir direkt im Januar. Wir freuen uns auf viele bekannte und neue Gesichter bei uns in Lehndorf!"

 

Weitere Infos zum Verein finden sich hier. (Quelle: Lehndorfer TSV)



Hannover, 17.10.2019

mit dem heutigen Newsletter möchten wir über folgende Themen informieren:

 

Landesindividualmeisterschaften: Bewerbungsfrist für Vorabnominierung endet

 

Niedersachse Thorsten Boomhuis gewinnt Gold und Silber bei erster Parkinson-WM

 

„We call it a Klassiker.“ Der Opel Corsa

 

DTTB-Top 48 - Bundesranglistenturnier der Jugend 15 in Erfelden

Mia Griesel zählt beim DTTB Top 48 Turnier der Schülerinnen zu den Favoriten. (Foto: Dieter Gömann)

Am kommenden Wochenende treffen sich Deutschlands beste Schülerinnen und Schüler (Jugend 15) zum DTTB Top-48-Bundesranglistenturnier in Erfelden (HeTTV), bei dem es neben den Medaillen auch um die Qualifikation für das DTTB-Top-24 Turnier geht. Bei den Schülerinnen wird der TTVN von Mia Griesel (TSV Lunestedt), Faustyna Stefanska (TuS Horsten / TTG Nord Holtriem), Jana Schrieber (SV Emmerke), Hannah Detert (MTV Jever/ SV Werder Bremen) und Sofie Boguslavska (Hannover 96) vertreten. In der Schülerkonkurrenz gehen Sören Dreier


(SuS Rechtsupweg/ TV Hude), Justus Lechtenbörger (MTV Jever/ Oldenburger TB) Bastian Meyer (TTC Haßbergen) und Laurin Struß (TV Sottrum/TuSG Ritterhude) an den Start.

 

Das TTVN-Trainergespann schaut gespannt aufs Wochenende. Landestrainer Nebojsa Stevanov hofft, dass alle Niedersachsen am Wochenende ihre Topform abrufen können, denn mit der haben alle Starter eine Chance auf die Qualifikation fürs Top 24 Turnier, welches vom 23.-24.11. in Landsberg (TTVSA) stattfindet. „Mia und Sören haben gute Chancen um die Medaillenplätze mitzukämpfen. Aber auch Faustyna, Justus und Laurin können sehr gefährlich für die Gegner werden. Für Hannah, Jana, Sofie und Bastian ist es die erste große nationale Veranstaltung, hier sind wir gespannt, wie die Vier ihre Spielform abrufen können. In erster Linie sollen sie Erfahrungen sammeln und sich mit den Schülerinnen und Schülern der anderen Bundesländer messen."

Während der Veranstaltung bietet der DTTB mithilfe von MKTT online einen Liveticker an. Diesen finden Sie hier.


Regiebox "TT im Grundschulalter": Abwechslungsreiches Training für Kinder

Regiebox "TT im Grundschulalter": Abwechs-lungsreiches Training für Kinder

„Tischtennis im Grundschulalter“ ist ein perfekter kinder- und unterrichtsorientierter Leitfaden, der auch ohne jede Vorkenntnisse unserer Sportart eine kompetente und erfolgreiche Gestaltung eines Tischtennisangebots ermöglicht. Im Mittelpunkt steht dabei das koordinative, spaßbetonte Üben und Spielen, verbunden mit der Intention, Tischtennis so einfach wie möglich in den Unterricht an Grundschulen zu integrieren. Das Projekt soll helfen, den Kindern zwischen 6 und 10 Jahren langfristig den Spaß an der Bewegung zu vermitteln und speziell koordinative Fähigkeiten, aber auch


kognitive, psycho-motorische und sozio-emotionale Anforderungen zu verbessern.

 

Die Regiebox Tischtennis im Grundschulalter enthält:

• 1 Broschüre (enthält auf 166 Seiten o.g. Schwerpunkte und umfangreichen Modulbaukasten, Spiel- und Wettkampfformen, Kooperation Schule und Verein)

• 2 Informationsfaltblätter

• 2 Veranstaltungsplakate

• 4 Technikplakate

• 1 Regelplakat

• 16 Aufkleber

• 1 Broschüre Tischtennis: Spielend einfach - einfach spielen!

 

Hier geht es zum Unboxing-Video der Regiebox auf YouTube

 

Jetzt direkt im DTTB-Shop bestellen!