TTVN-Newsletter v. 2020

 

 

 

TTVN-Newsletter

 



Februar

Hannover, 13.02.2020

mit dem heutigen Newsletter möchten wir über folgende Themen informieren:

 

Caroline Hajok und Tobias Hippler gewinnen Landesindividualmeisterschaften

 

Machmal ist weniger tatsächlich mehr!

 Wochenendvorschau: Top 12-Bundesranglistenfinale Jugend 15/Jugend 18

Siegte beim Top 24-Turnier in Landsberg: Mia Griesel. (Foto: Dieter Gömann)

Am kommenden Wochenende ermittelt Deutschlands Nachwuchs beim Top 12 Bundesranglistenfinale in den Altersklassen Jugend 15 und Jugend 18 in Bergheim (Nordrhein-Westfalen) ihre Sieger*innen.

 

In der Mädchen 15 Konkurrenz gehen die Top 24 Gewinnerin Mia Griesel (TSV Lunestedt) und die Siebtplatzierte Faustyna Stefanska (TuS Horsten) an den Start. Bei den Jungen 15 vertritt Sören Dreier (SuS Rechtsupweg) den TTVN. Er schrammte beim Top 24 Turnier Ende November in Landsberg (Sachsen-Anhalt) nur knapp am Siegerpodest vorbei.


Heye Koepke (Hannover 96) wird bei den Jungen 18 aufschlagen. Der Bundeskaderspieler, der beim Top 24-Turnier nach dem zweiten Spiel krankheitsbedingt aussteigen musste, erhielt vom DTTB-Ressort Jugendsport einen Verfügungsplatz. Die Mädchen 18 Konkurrenz wird ohne TTVN-Beteiligung ausgespielt.

 

Weitere Infos finden sich hier.

 

SV Potshausen richtet TTVN-Races in Ostfrieland aus

Die Teilnehmer des ersten Races in 2020 beim SV Potshausen. (Foto: SV Potshausen)

Seit zwei Jahren richtet der SV Potshausen, wie viele andere Vereine TTVN Races aus. Im Landkreis ist das bis jetzt ein Einzelfall und in der ostfriesischen Region gibt es leider nur einen weiteren Ausrichter. Durch die TTVN-Race Turnierserie haben auch wir die Möglichkeit erhalten Turniere auszurichten. Denn als kleiner Verein, in dem ausschließlich Tischtennis angeboten wird, steht uns in Potshausen keine Dreifachhalle zur Verfügung, um große Veranstaltungen auszurichten. Deshalb ist das Konzept der Turnierserie, mit der geringen Anzahl an Teilnehmenden (9-16 Spieler*innen) und Tischen (5-9), ideal für uns.


Auch dieses Jahr startete der SV Potshausen am 31. Januar wieder als Ausrichter in die Race-Saison. 13 Teilnehmer gingen in Potshausen an die Tische. Hierbei setzte sich der Potshauser Keno Behrens vor seinem Mannschaftskollegen Christian Görgmayr durch. Dritter wurde der amtierende Teilnahmenrekordhalter Thomas Mauczik (TSV Großenkneten). Mauczik nahm in der Saison 2018 an insgesamt 135 Races teil.

 

Wir freuen uns schon darauf, am 1. März 2020 bei unserem nächsten TTVN-Race wieder alte und auch neue Gesichter in Potshausen begrüßen zu dürfen. Teilnehmerplätze sind noch verfügbar.

Die Anmeldung erfolgt online über myTischtennis.de (siehe Anleitung). Hierfür ist lediglich eine kostenlose „myTT-Basismitgliedschaft“ nötig. (Quelle: SV Potshausen)


Hannover, 06.02.2020

mit dem heutigen Newsletter möchten wir über folgende Themen informieren:

 

Showdown am Wochenende: Landesindividualmeisterschaften Damen und Herren

 

Startschuss für die Seniorenligen auf Landesebene fällt am Wochenende

Der Oldenburger TB geht als Titelverteidiger bei den Senioren 50 ins Rennen. (Foto: Oldenburger TB)

Am kommenden Samstag findet ab 12.00 Uhr der 1. Blockspieltag der Saison 2019/20 für die mittlerweile 16 Seniorengruppen auf Landesebene statt. Erstmals gibt es drei Ligaebenen, und erstmals geht es auch um Auf- und Abstieg.

 

In den sieben Niedersachsenliga-, vier Verbandsliga- und fünf Landesliga-Gruppen von den Senioren 40 bis zu den Senioren 70 haben insgesamt 107 Mannschaften gemeldet (im Vorjahr 80). Für die Teams der Niedersachsenligen geht es neben dem


Gruppensieg auch um die Qualifikation zu den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Senioren, die vom 27.-28. Juni 2020 in Simmern (RTTVR) ausgetragen werden. Der zweite Blockspieltag wird am 18. April 2020 ausgetragen.

 

Senioren-Ressortleiter Hilmar Heinrichmeyer freut sich, dass mit TTS Borsum, TK Jahn Sarstedt, VfB Peine, SV Olympia Laxten, TSV Watenbüttel, TTG Nord Holtriem, MTV Goslar, Dahlenburger SK, Blau-Weiß Borssum, SV Vorwärts Nordhorn, ESV Lüneburg elf erfahrene Ausrichter gefunden wurden, bei denen die Turniere an bis zu 16 Tischen durchgeführt werden. Geplant ist, dass die drei Punktspiel-Runden pro Gruppe gegen 19.00 Uhr beendet sind.

1. Grünkohlessen des Kreisverbands Osnabrück-Land wurde ein voller Erfolg

Grün war angesagt: Uwe Heuer (Vorsitzender TTKV), Willy Hestermeyer (Grünkohlkönig) und Udo Sialino (TTVN-Referent). (Foto: Hartwig Lange)

Information, Kommunikation und Wertschätzung, begleitet von kulinarischen Genüssen – so lautete das Konzept des 1. Grünkohlessens des Tischtennis-Kreisverbands Osnabrück-Land, zu dem der Vorsitzende Uwe Heuer mit seinem Vorstandsteam eingeladen hatte.

 

Und siehe da – der Abend wurde ein voller Erfolg. 40 ehrenamtlich für den Tischtennissport tätige Vereinskräfte waren der Einladung gefolgt und erlebten ein abwechslungsreiches Programm.

 

Nach der Begrüßung durch den Kreisvorsitzenden informierte der Referent für Vereinsservice des


TTVN, Udo Sialino, kurzweilig über die zentralen Projekte des Verbands. Rundlauf-Team-Cup, mini-Meisterschaften, Mini-Athleten-Projekt, TTVN-Race Turnierserie und die Zusammenarbeit mit myTischtennis. Kurze Videoeinspielungen belegten die Begeisterung bei den teilnehmenden Kindern. In Anwesenheit vom Ehrenvorsitzenden Herbert Dreckmann nutzte der Vorsitzende im Anschluss die Gelegenheit, sich bei besonders verdienten Unterstützern zu bedanken. Carsten Wossmann (SuS Buer) erhielt für jahrelange Tätigkeit als Spielleiter, Karl Gründker und Reinhard Lefken (beide SC Glandorf) für die Durchführung des Kreisentscheids bei den Mini-Meisterschaften und Andreas Bode (BW Hollage) als zehnmaliger Ausrichter der Kreismeisterschaften warme Dankesworte, eine Ehrenurkunde des Kreisverbands sowie einen „flachen“ Briefumschlag mit einem Gutschein. Als „Dienstältester“ wurde Willy Hestermeyer, langjähriger Abteilungsleiter des TSV Wallenhorst, für die alljährliche Durchführung der Kreispokalendrunde ausgezeichnet. Unter dem Beifall der Anwesenden überreichte Heuer ihm gleichzeitig das Zepter des 1. Grünkohlkönigs des Kreisverbands Osnabrück-Land. Willy und Karl nutzten die gute Gelegenheit, bei den Abteilungsleitern für eine erhöhte Teilnahme an den Ortsentscheiden und am Kreispokal zu werben.

 

Im weniger offiziellen Teil des Abends stand die Kommunikation im Vordergrund. Udo Sialino widmete sich den Sorgen und Nöten der ehrenamtlich Engagierten. Alte Geschichten wurden noch einmal aufgewärmt, neue Projekte diskutiert und aktuelle Entwicklungen kritisch reflektiert. Die Idee, unter dem Motto „Klönen, Schlemmen, Leute treffen“ einmal außerhalb von langen Tagesordnungen gesellig zusammen zu kommen, hatte gezündet und sich als Erfolg erwiesen. (Quelle: Uwe Heuer)

 

LIEBHERR Men’s World Cup 2020 in Düsseldorf: Offizieller Vorverkauf gestartet

Tischtennis der Extraklasse: Sichern Sie sich jetzt die besten Plätze im ISS Dome! (Foto: TMG)

Im Herbst 2020 steht bereits das nächste internationale Tischtennis-Highlight an: Der LIEBHERR Men’s World Cup kommt nach Düsseldorf!

Das Event gilt als das wichtigste Turnier nach den Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften. Neben zahlreichen Weltranglistenpunkten kämpfen die Herren um ein Preisgeld von insgesamt 250.000 US-Dollar.

 

Bereits im Jahr 2014 war Düsseldorf Gastgeber des World Cups und vom 16. bis 18. Oktober


kehrt die Weltelite für drei Tage zurück in den ISS Dome.

Sichern Sie sich jetzt die besten Plätze im ISS Dome!

 

Hier gehts zum Ticketshop.

 

Infos zum Event: www.tt-worldcup.de


Januar

Hannover, 30.01.2020

  mit dem heutigen Newsletter möchten wir über folgende Themen informieren:

 

Kloke, Meyer, Blach und Kreißl heißen die Landesmeister der Jugend 13/18

 

German Open 2020: „Weltklasse-Feierabend“ ab fünf Euro / U18-Tag am Freitag

 

42. Ordentlicher Landesverbandstag des TTVN am 20. Juni 2020 in Hannover

Rund 90 Delegierte verabschiedeten beim 41. Landesverbandstag den Haushaltsabschluss der Jahre 2016 und 2017 sowie die Planungen für die Folgejahre.(Foto: René Rammenstein)

 

Der 42. Ordentliche Landesverbandstag des Tischtennis-Verbandes Niedersachsen e.V. findet am Samstag, den 20. Juni 2020 in der Akademie des Sports in Hannover statt.

 

Gemäß Paragraph 11 der Satzung müssen Anträge spätestens sechs Wochen vor dem Landesverbandstag bei der Verbandsgeschäftsstelle, Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg 10, 30169 Hannover, eingereicht werden.


"Ehrenamt überrascht" auch beim TSV Rüningen

Horst Pech (5.v.l.) vom TSV Rüningen freute sich über die gelungene Überraschung. (Foto: TSV Rüningen)

Am 20. Dezember 2019 fand die alljährliche Weihnachtsfeier von der Tischtennisabteilung des TSV Rüningen (Regionsverband Braunschweig) statt. Der Abteilungsleiter Jörg Hoffmann begrüßte rund 40 aktive und passive Spieler im Alter zwischen 11 und 74 Jahren mit einer kurzen Zusammenfassung über das sportliche Jahr 2019.

 

Daraufhin bat er Horst Pech zu sich nach vorne und erzählte, was für ein nennenswertes Mitglied Horst beim TSV Rüningen ist und welche unterschiedlichen Funktionen er im Verein inne hat. Unter anderem ist Horst Jugendwart im Vorstand, kümmert sich um jegliche Hallenbelegungen und koordiniert die Erwachsenen- und Jugendabteilung vom Tischtennis. Horst erledigt alle Kleinigkeiten im Hintergrund, damit jede Veranstaltung reibungslos ablaufen kann.


Er hat vor einem Jahr die Mini-Athleten in Rüningen ins Leben gerufen, bei dem rund 6-8 Kinder im Alter zwischen 5 und 8 Jahren ein Mal die Woche Tischtennis erlernen. Zudem ist er für die Ausrichtung der Mini-Meisterschaften und des Rundlauf-Team-Cups in Braunschweig zuständig.

 

Die Liste seiner Taten könnte unendlich weiter geführt werden. "Für dieses großartige Engagement möchten wir Horst mit dem „Ehrenamt überrascht“ Preis ehren. Dieser wird vom Landessportbund Niedersachsen gefördert und öffentlich vom Stadtsportbund Braunschweig ausgeschrieben. Da Horst sein Ehrenamt so engagiert und begeistert ausführt, wollten wir ihm mit dieser Überraschung danken." erläutert Jörg Hoffmann.

 

Er bekam eine tolle Ehrenamtsurkunde überreicht und einen Beutel mit vielen nützlichen Dingen. "Sein überraschter Gesichtsausdruck und die Freude bestärkte uns in unserem Tun." so Hoffmann weiter. "Horst, vielen Dank für dein Engagement, wir sind froh, dass du so sehr mit Herzen bei unserem Sport dabei bist."

 

(Text: TSV Rüningen)


Hannover, 16.01.2020

mit dem heutigen Newsletter möchten wir über folgende Themen informieren:

 

Jugendprojektmanager/in: Verwirkliche dein Vereinsprojekt!

 

Das neue Magazin ist da

 

German Open 2020: "Weltklasse-Feierabend" ab fünf Euro / U18-Tag am Freitag

2019 freuten sich 12 junge Menschen über den Abschluss zum Jugendprojektmanager. Sei auch du in 2020 dabei!

Du hast Lust alleine oder zusammen mit einem/er Vereinskollgen/in ein spannendes Projekt in deinem Verein durchzuführen? Dir fehlt aber noch ein Plan und die nötige Unterstützung zur Umsetzung?

 

Dann ist die Ausbildung zum Jugendprojektmanager genau das Richtige für dich. Diese findet an zwei Wochenenden statt, die wir mit einer Onlinephase auf unserer Lernumgebung ergänzen. Der zentrale Gegenstand der Ausbildung ist die Umsetzung eines Projekts in deinem Verein.

 

Termine:

Teil 1: 20.-23.02.2020 in Hannover


Hier lernst du Werkzeuge zum Projektmanagement kennen und beginnst mit Überlegungen zu deinem Projekt.

Onlinephase

Im Anschluss an den ersten Lehrgang legst du dein Projekt fest, führst es im Verein durch und dokumentierst deine Aktivitäten auf unserer Lernumgebung. In dieser Phase wirst du von einem Mentor unterstützt.

 

Teil 2: 10.-12.07.2020 auf Wangerooge

Zum Abschluss der Ausbildung stellen sich die Teilnehmer ihre durchgeführten Projekte gegenseitig vor. Hierzu haben wir mit Wangerooge einen besonderen Lehrgangsort gewählt.

 

Die Teilnehmergebühr für die beiden Präsenzwochenenden sowie die Betreuung der Onlinephase beträgt 90 Euro pro Person. Hierin sind die Kosten für Unterkunft und Verpflegung enthalten.

Zur Anmeldung gelangst du hier.

 

Das neue Magazin ist da

Ab sofort im neuen Design und auch als E-Paper erhältlich: tischtennis! (Quelle: myTischtennis.de)

Es ist so weit: Seit Ende voriger Woche ist das neue Magazin tischtennis erhältlich. Es ist die erste Ausgabe, die die neue Magazin-Redaktion der myTischtennis GmbH produziert hat, die das Heft nun verlegt. Mit im Gepäck sind viele neue Themenschwerpunkte und Rubriken sowie ein E-Paper, das jeder Print-Abonnent zusätzlich zu seinem Heft erhält.

Mit einer guten Mischung aus Altbewährtem und vielen neuen Inhalten und Rubriken, vor allem aus den Bereichen Material, Service und Amateursport,


möchte die neue Magazinredaktion ihre Leser begeistern. Der Spitzensport bleibt dabei natürlich auch künftig nicht auf der Strecke. Neben aktuellen Themen - wie den Final-Four-Turnieren Anfang Januar oder einem Besuch beim Aufsteiger des Jahres, Patrick Franziska, - finden Sie in der neuen tischtennis jeden Monat auch Einschätzungen prominenter Tischtennispersönlichkeiten wie Irene Ivancan, Ricardo Walther und Helmut Hampl, die als Kolumnisten gewonnen werden konnten. Apropos Kolumne: Henry James, den bisherige Leser schon von seiner Kolumne ,Neues aus China‘ kennen, bleibt an Bord und wird auch weiterhin monatlich direkt aus dem Land der Weltmeister für tischtennis berichten. Neu im Autoren-Team ist dagegen Claudia Herweg, die seit 2018 als Head of Equipment beim Weltverband ITTF arbeitet. Die ehemalige Zweitligaspielerin wird regelmäßig über aktuelle Entwicklungen und Hintergründe zum Thema Material schreiben. Überhaupt dürfen Sie sich künftig wieder häufiger über Materialthemen freuen.

 

Großer Trainingsbereich und Blick über den Tellerrand

Wenn Sie eher nach Tipps für Ihr Training suchen: Auch damit kann das neue Heft dienen. In den Trainingstipps des VDTT (Verband Deutscher Tischtennis-Trainer) lesen Sie im Januar, wie Sie Ihren Ballwurf beim Aufschlag präzisieren und variieren können. Die mehrfache Europameisterin Elke Schall ergänzt Ihr Trainingsprogramm mit ihrer Reihe zum tischtennisspezifischen Athletiktraining. In der ersten Folge zeigt sie, wie Sie Ihre Körpermitte stabilisieren können. Zu Wort kommen im Trainingsbereich künftig aber auch Trainer aus dem Amateur-Tischtennis: In jeder Ausgabe wird die „Übung des Monats“ prämiert. Vielleicht haben ja auch Sie eine Übung, die Sie gerne einmal anderen Trainern oder Spielern präsentieren möchten?

 

Zur bunten Mischung des neuen Heftes gehört zudem ein Blick über den nationalen Tellerrand. Welchen Stellenwert hat Tischtennis in anderen Ländern? Wie wird der Sport in Uganda, Neuseeland oder Chile ausgeübt? In der ersten Folge wirft die Redaktion einen Blick nach Kanada, wo Tischtennis nur ein Nischendasein fristet. Wer sich eher für den Sport in den Ligen hierzulande interessiert, erhält künftig interessante Geschichten in der Rubrik ‚Spiel des Lebens‘, wo Spieler aller Leistungsklassen herzlich eingeladen sind, von ihren spannendsten, kuriosesten oder erinnerungswürdigsten Partien zu erzählen. Typische Szenen aus dem normalen Liga-Alltag der Amateurklassen liefert zudem das Comic ‚Very Bad Ping‘, das zum Schmunzeln einlädt.

 

tischtennis jetzt auch als E-Paper

 

Ihr Interesse ist geweckt? Dann werfen Sie doch mal einen Blick ins Heft – oder ins E-Paper, das Sie als Abonnent (Personen und Vereine) ab sofort zusätzlich erhalten. Wenn Sie als Person mit einem Einzelabonnement auf die Printausgabe ganz verzichten können, gibt es auch die Möglichkeit, nur das E-Paper zu abonnieren und tischtennis am PC, Tablet oder Handy zu lesen. Dieses erscheint immer schon einen Tag bevor die Abonnenten die Printausgabe im Briefkasten haben – und es bietet zusätzliche Inhalte wie Videos oder Fotostrecken!

 

Hier können Sie die neue tischtennis bestellen.


Hannover, 09.01.2020

Wir wünschen Ihnen ein frohes neues Jahr!

 

Mit dem heutigen Newsletter möchten wir über folgende Themen informieren:

 

Vor der Zeugnisvergabe zur Schulsportassistenten-Ausbildung

 

„Ehrenamt überrascht“: TTC Haßbergen ehrt Ingo Hilsmann zum Vereinshelden

 

DTTB sucht Mitarbeiter/in im Bereich Sportentwicklung

 

Jetzt anmelden: Erste dezentrale Mini-Athleten Trainer Ausbildung im Emsland

Mit kindgerechten Geschichten zum Tischtennis. Bei der ersten dezentralen Mini-Athleten Trainer Ausbildung erfahren Sie wie das geht. (Foto: TTVN)

Seit 2017 bietet der Tischtennis-Verband Niedersachsen e.V. eine Ausbildung zum Mini-Athleten Trainer an. Ziel der Ausbildung ist es, Trainer zu gewinnen, die Kinder schon im Vor-/ Grundschulalter (3-7 Jahren) für den Tischtennissport begeistern können.

Mit einem altersgerechten, zehnwöchigen Bewegungsangebot rund um das Spielen mit Schläger und Ball werden die Kinder in den Bewegungsräumen der KiTas oder während einer Schul-AG der 1. und 2. Klasse langsam an die Sportart herangeführt. Das Programm endet mit dem Mini-Athleten Abzeichen und einer Einladung zum weiterführenden Training im jeweiligen Verein.


Für alle Vereinstrainer und Tischtennisbegeisterten wurde vom Landesfachverband eine kostenlose Mini-Athleten-Trainerausbildung (Lizenz nicht erforderlich) entwickelt. Neben einer pädagogischen Einführung geht es hauptsächlich um Ideen für das Anfängertraining von Kindern im Vorschulalter. Alle Teilnehmer, die im Anschluss an die Ausbildung ein eigenes Mini-Athleten Projekt durchführen, erhalten neben einem kostenlosen Starterset (mit Schlägern, Bällen etc.) alle fertigen Stundenbilder für das Kitaprogramm, Spiele, Ballgewöhnungsübungen und einen detaillierten Trainingsleitfaden für das Anfängertraining mit Vor- und Grundschulkindern.

 

Wenn Sie sich vorstellen können, ein Mini-Athleten Projekt in ihrem Verein durchzuführen, melden Sie sich gerne kostenlos an. Die Ausbildung findet am 08. Februar 2020 in Meppen in der Turnhalle der Anne-Frank-Schule statt. Für Verpflegung während der Mittagspause wird gesorgt. Begleitet wird der Lehrgang von einer E-Learning-Phase, in der Sie Ihren Verein vorstellen und kleine Übungen erarbeiten. Mit der Durchführung eines eigenen Mini-Athleten Projekts besteht zudem die Möglichkeit, die C-Lizenz zu verlängern.

 

Wie ein Mini-Athleten-Training aussehen kann, können Sie in diesem Video sehen (Link). Bei Fragen zur Ausbildung wenden Sie sich gerne an die Projektleiterin Nina Tschimpke (tschimpke@ttvn.de) oder an Franziska Knopp (knopp@ksb-emsland.de).

 

Hier gelangen Sie zur Anmeldung.